Sportarten-Zapping” beim Sportlehrerworkshop am 26.11.2015 in Steglitz-Zehlendorf

Sportlehrkräfte und Trainer beim Sportlehrerworkshop in Steglitz-Zehlendorf

Sport­lehr­kräf­te und Trai­ner beim Sport­leh­rer­work­shop in Ste­glitz-Zehlen­dorf

Bereits für unse­re Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung am 15.10.2015 stell­te Schul­sport­lei­ter Ralf Rata­j­ski die Räum­lich­kei­ten der Süd-Grund­schu­le zur Ver­fü­gung. Gern nah­men wir die Gele­gen­heit wahr, die Sport­hal­le auch am 26.11.2015 für die pra­xis­na­he Wei­ter­bil­dung der Sport­lehr­kräf­te im Bezirk Ste­glitz-Zehlen­dorf zu nut­zen. Unse­rer Ein­la­dung folg­ten erneut zahl­rei­che enga­gier­te Sport­leh­re­rin­nen und Leh­rer sowie auch Trai­ne­rin­nen und Trai­ner, die sich für die Errich­tung von Bewe­gungs­för­der­grup­pen an den ent­spre­chen­den Schu­len inter­es­sie­ren.

Neben vie­len bereits bekann­ten Spie­len stell­te der Refe­rent End­ré Pus­kas (Sport- und Gesund­heits­park Ber­lin e.V.) vor allem das The­ma „Sport­ar­ten-Zap­ping“ in den Fokus, wel­ches sich mit der ste­ti­gen Modi­fi­zie­rung und adäqua­ten Anpas­sung von Regeln der tra­di­tio­nel­len Sport­ar­ten sowie deren Mix aus­ein­an­der­setzt. Das Ziel die­ser Trai­nings­form besteht dar­in, dass mög­lichst alle Kin­der dau­er­haft mit Spaß bei der Sache sind, auch wenn ihnen viel­leicht eine Sport­art eher weni­ger zusagt. Zudem wer­den alle Regeln gestri­chen, die zu Inak­ti­vi­tät von ein­zel­nen Teil­neh­mern füh­ren (z.B. Spie­le ohne Tor­wart etc.).

20151126_142141

End­ré Pus­kas (re., in der Hocke) erläu­tert sein Kon­zept des “Sport­ar­ten-Zap­pings”

Mit dem Work­shop am 10.12. in Span­dau (für die Bezir­ke Span­dau und Charlottenburg/Wilmersdorf) sowie der Talen­tia­de am 12.12. in Lich­ten­berg schlie­ßen wir unse­re Ver­an­stal­tungs­rei­he für das Jahr 2015 ab und wid­men uns der Vor­be­rei­tung für das kom­men­de Kalen­der­jahr.

Jan Lese­ner