Archiv für den Autor: Hauke Hansel

Bewerbung auf den Zukunftspreis 2020 noch möglich

Auch in die­sem Jahr wer­den die 20 viel­fäl­tigs­ten und viel­sei­tigs­ten Pro­jekt­ideen im Rah­men des Wett­be­werbs „Zukunfts­preis des Ber­li­ner Sports 2020“ durch den Lan­des­sport­bund Ber­lin in Zusam­men­ar­beit mit der LOT­TO-Stif­tung Ber­lin sowie der Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung (BSR) prämiert.

Zukunftspreis 2020

Zukunfts­preis 2020

Das Ein­rei­chen einer Bewer­bung ist noch bis 31. Okto­ber 2020 mög­lich. Im Fokus ste­hen in die­sem Jahr ins­be­son­de­re enga­gier­te Pro­jek­te, die auf­grund sowie in der Coro­na-Kri­se ent­stan­den sind. Selbst­ver­ständ­lich ist das Ein­rei­chen von Pro­jekt­ideen aus wei­te­ren The­men­fel­dern wie Umwelt, Inte­gra­ti­on und Inklu­si­on, Kin­der- und Jugend­sport, Ver­eins­ent­wick­lung eben­falls möglich.

Wir freu­en uns über zahl­rei­che Bewerbungen!

Hier geht es zu wei­te­ren Infor­ma­tio­nen und der Bewerbung.

50 Partnervereine – AOK-Gutscheinaktion zeigt Wirkung

BERLIN HAT TALENT hat bei der Gut­schein­ak­ti­on, die von der AOK-Nord­ost unter­stützt wird, die Mar­ke von 50 BHT-Part­ner­ver­ei­nen geknackt. Seit dem Start der Kam­pa­gne konn­ten wir, trotz des Lock­downs, einen ste­ti­gen Zuwachs an Part­ner­ver­ei­nen ver­zeich­nen. Ziel der Akti­on ist es, alle Kin­der, die am Deut­schen Moto­rik-Test teil­neh­men, für den Sport zu begeis­tern und sie direkt in Sport­ver­ei­ne zu ver­mit­teln. Im Gegen­zug erhal­ten die teil­neh­men­den Ver­ei­ne einen finan­zi­el­len Zuschuss vom LSB und auf lan­ge Sicht neue Mitglieder.

Von Mehr­spar­ten­ver­ei­nen wie dem ATV zu Ber­lin e. V. bis zu klei­nen Ein­spar­ten­ver­ei­nen, wie dem kürz­lich bei­getre­te­nen Sul­tans e.V., kann jeder Ber­li­ner Sport­ver­ein die Chan­ce nut­zen, Kin­dern die Freu­de am Sport früh­zei­tig zu ver­mit­teln und sie nach­hal­tig an sich zu binden.

Dabei gehö­ren Ange­bo­te der klas­si­schen Sport­ar­ten, wie Hand­ball, Fuß­ball, Leicht­ath­le­tik und Tur­nen eben­so zur Ange­bots­pa­let­te wie neue Sport­for­men und Trend­sport­ar­ten. Der Ball­sport steht in Ber­lin nach wie vor ganz oben in der Zahl der Ange­bo­te, doch kön­nen auch weni­ger bekann­te Sport­ar­ten aus­pro­biert wer­den. So gibt es bei­spiels­wei­se Ver­ei­ne, die Licht­punkt­schie­ßen, Rhön­rad- oder Kunst­rad­fah­ren für Kin­der anbieten.

Als Mus­ter­bei­spiel, wie die Gut­schein­ak­ti­on die gewünsch­te Wir­kung zeigt, lässt sich die Hand­ball­ab­tei­lung des Ber­li­ner TSC, unter Lei­tung von Bir­git Hof­mann, nennen.

Von den zuletzt 11 ein­ge­lös­ten Gut­schei­nen sind nach der Pro­be­zeit direkt 9 der Kin­der bei uns in den Ver­ein ein­ge­tre­ten und spie­len seit­dem begeis­tert Hand­ball. Die Gut­schein­ak­ti­on ist eine super Sache für unse­re Nach­wuchs­ar­beit. So funk­tio­niert erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit!“ (Bir­git Hofmann)

Stän­dig wird die Zahl der Part­ner­ver­ei­ne grö­ßer, dabei ist es völ­lig gleich­gül­tig, ob sie in einem Bezirk ganz im Süden Ber­lins lie­gen oder an der west­li­chen Stadt­gren­ze in Span­dau ver­or­tet sind. Das Pro­gramm freut sich über eine rege Teil­nah­me der Ber­li­ner Grund­schu­len am Deut­schen Moto­rik-Test. Im ver­gan­ge­nen Schul­jahr erreich­ten wir eine Teil­nah­me­quo­te von über 80% der ein­ge­la­de­nen Ber­li­ner Grund­schu­len. Dar­über hin­aus ist die Teil­nah­me ab dem aktu­el­len Schul­jahr für alle Ber­li­ner Grund­schu­len mög­lich, da das Pro­gramm nun flä­chen­de­ckend in der drit­ten Jahr­gangs­stu­fe durch­ge­führt wird. Die Gut­schei­ne sind in allen Bezir­ken einlösbar!

50 Part­ner­ver­ei­ne bedeu­tet auch 50 ver­schie­de­ne Anlauf­stel­len in Ber­lin, die offen sind für neue Mit­glie­der und Kin­der, die ihre Sport­art und ihren Ver­ein noch fin­den möchten.

Für die Sport­ver­ei­ne erge­ben sich aus der Part­ner­schaft fol­gen­de Vor­tei­le: Die von den Kin­dern ein­ge­lös­ten Gut­schei­ne wer­den vom LSB mit einer finan­zi­el­len Unter­stüt­zung hono­riert. Dar­über hin­aus erhal­ten die Ver­ei­ne eine wei­te­re finan­zi­el­le Unter­stüt­zung bei anschlie­ßen­dem Ver­eins­ein­tritt des Kin­des. Mit wenig büro­kra­ti­schem Auf­wand kann eine Koope­ra­ti­on schnell abge­schlos­sen wer­den und die Sport­an­ge­bo­te für die ent­spre­chen­de Ziel­grup­pe direkt auf der Lis­te mit Sport­an­ge­bo­ten der Part­ner­ver­ei­ne erschei­nen, damit die Kin­der zu ihrem Ver­ein finden!

Falls Sie Inter­es­se haben, BERLIN HAT TALENT-Part­ner­ver­ein zu wer­den, mel­den Sie sich bit­te beim BHT-Team (E‑Mail: berlin-hat-talent@lsb-berlin.de).

185. Bewegungsfördergruppe bekommt ihre Bewegungstonne

Nun haben auch die neu gestar­te­ten Bewe­gungs­för­der­grup­pen (BFG) im Bezirk Rei­ni­cken­dorf, wel­cher im letz­ten Schul­jahr zum ers­ten Mal im Rah­men des Pro­gramms abge­deckt wur­de, eine Bewe­gungs­ton­ne mit Sport­ma­te­ri­al erhal­ten und kön­nen rich­tig durchstarten.

Übergabe der Bewegungstonne an Frau Radeklau von der Borsigwalder Grundschule

Über­ga­be der Bewe­gungs­ton­ne an Frau Rade­klau von der Bor­sig­wal­der Grundschule

Seit 2016 haben wir ins­ge­samt 185 BFG auf­ge­baut. Unser Ziel ist es, in den kom­men­den Jah­ren wei­te­re Grup­pen ins Leben zu rufen, sodass es bei Bedarf an allen Schu­len, die am Deut­schen Moto­rik-Test teil­neh­men, eine BFG gibt.

Wann kommt der Deutsche Motorik-Test endlich wieder einmal in unseren Bezirk?

Am 7. Novem­ber 2019 fan­den sich 27 Per­so­nen (größ­ten­teils Sport­lehr­kräf­te) im Semi­nar­raum des Horst-Kor­ber-Sport­zen­trums ein, um sich über BERLIN HAT TALENT zu infor­mie­ren. Nach der Begrü­ßung durch den Abtei­lungs­lei­ter Leis­tungs­sport des Lan­des­sport­bunds Ber­lin (LSB), Frank Schli­zio, erläu­ter­te die Pro­gramm­ko­or­di­na­to­rin des LSB, Jani­ne Gegus­ch, die Ent­ste­hung und Ent­wick­lung sowie den aktu­el­len Stand inklu­si­ve Aus­blick des Pro­gramms. In der anschlie­ßen­den Dis­kus­si­on zeig­te sich, dass die­ses Pro­gramm einen hohen Stel­len­wert hat und von den Schu­len in den Bezir­ken immer bes­ser ange­nom­men wird. Fra­gen zur Durch­füh­rung des Deut­schen Moto­rik-Tests (DMT) und wes­halb sich eini­ge Schul­lei­ter/-innen nicht am Pro­gramm betei­li­gen, wur­den von Jan Lese­ner von der Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Fami­lie beant­wor­tet. Mit der neu ins Leben geru­fe­nen Gut­schein­ak­ti­on möch­ten wir nicht nur alle am DMT teil­neh­men­den Kin­der für Bewe­gung und den (Vereins-)Sport begeis­tern, son­dern uns mit mög­lichst vie­len Ber­li­ner Sport­ver­ei­nen noch enger ver­net­zen. Von meh­re­ren Teil­neh­mern kam die Fra­ge auf: „Wann kommt der Deut­sche Moto­rik-Test end­lich wie­der ein­mal in unse­ren Bezirk?“. Till­man Wormuth (Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Fami­lie) und Frau Gegus­ch teil­ten mit, dass das The­ma „flä­chen­de­cken­de Betes­tung“ seit gerau­mer Zeit mit den Zuwen­dungs­ge­bern bespro­chen und erar­bei­tet wird und hof­fent­lich in Kür­ze umge­setzt wer­den kann.

Tillman Wormuth von der Senatsverwaltung beantwortet Fragen der Teilnehmer/-innen

Till­man Wormuth von der Senats­ver­wal­tung beant­wor­tet Fra­gen der Teil­neh­mer/-innen

Nach dem Theo­rie­teil ging es in die Sport­hal­le, in der schon die ers­ten Kin­der der Hel­muth-James-von-Molt­ke Grund­schu­le mit ihrem Leh­rer Herrn Libo­ri­us war­te­ten, um dort eine Bewe­gungs­för­der­grup­pe (BFG) zu demons­trie­ren. Kurz nach Beginn der Stun­de flo­gen schon die ers­ten Luft­bal­lons durch die Hal­le, mit denen die Erwär­mung, Geschick­lich­keit und Kräf­ti­gung durch­ge­führt wur­den. Der zwei­te Teil der 45-minü­ti­gen Stun­de bestand aus Wurf- und Lauf­spie­len. Kaum waren die Kin­der auf dem Weg zur Umklei­de­ka­bi­ne und dann zum anschlie­ßen­den Mit­tag­essen, kamen die nächs­ten Schü­ler/-innen, dies­mal aus der Her­mann-Gmei­ner-Grund­schu­le, in die Sport­hal­le. Sie stell­ten unter Lei­tung von Stef­fen Jahn und Paul Zrost bei­spiel­haft eine Talent­sich­tungs­grup­pe (TSG) dar.

Kinder der Talentsichtungsgruppe im koordinativen Spiel

Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe im koor­di­na­ti­ven Spiel

Nach­dem auch dort die bun­ten Bal­lons in der Luft schweb­ten, war klar, dass der ers­te Teil der Trai­nings­ein­heit mit dem der BFG übereinstimmte.

Kinder der Talentsichtungsgruppe im koordinativen Spiel

Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe im koor­di­na­ti­ven Spiel

Für die Sport­lehr­kräf­te wur­den die unter­schied­li­chen sport­mo­to­ri­schen Fähig­kei­ten der Kin­der deut­lich. Der Haupt­teil der TSG befass­te sich mit dem The­ma Beweg­lich­keit. So nut­zen sie unter ande­rem die Koor­di­na­ti­ons­lei­tern für ver­schie­de­ne Übungen.

Kinder im Dialog mit den Lehrkräften

Kin­der im Dia­log mit den Lehrkräften

Nach die­sen bei­den Pra­xis­tei­len ging es erneut in den Semi­nar­raum, um von Herrn Dr. Win­fried Hei­ni­cke (Deut­sche Hoch­schu­le für Gesund­heit und Sport) die Ergeb­nis­se des Pro­gramms zu erfah­ren. Diver­se Dia­gram­me ver­deut­lich­ten, dass es inner­halb Ber­lins und sogar inner­halb eines Bezir­kes gro­ße Unter­schie­de gibt, was die Fit­ness und das Ver­eins­ver­hal­ten betrifft. Die soge­nann­ten Ber­li­ner Norm­ka­te­go­rien, die Rang­lis­ten inner­halb Ber­lins sowie die Nut­zung der Tech­nik (Han­dy, TV und Tablet) wur­den erläu­tert. Den Ergeb­nis­be­richt für das Schul­jahr 2018/19 fin­den Sie nach Fer­tig­stel­lung auf unse­rer Home­page (www.berlin-hat-talent.de unter „Über uns/Wissenschaftliche Beglei­tung“). Um 14 Uhr ver­ab­schie­de­ten sich die Teil­neh­mer/-innen mit vie­len neu­en Erkennt­nis­sen und einem fri­schen Apfel in der Hand, so wie es bei BERLIN HAT TALENT auch bei den Talen­tia­den üblich ist. Wir dan­ken allen Anwe­sen­den für die Teil­nah­me an die­sem Work­shop und das Feedback!

Hoch hinaus — Talentsichtungsgruppen beim Stabhochsprungtraining

Am 14. Sep­tem­ber hieß es für die Kin­der aus den Talent­sich­tungs­grup­pen Lich­ten­berg, Trep­tow-Köpe­nick und Fried­richs­hain-Kreuz­berg sowie den Übungs­lei­ter Flo­ri­an Pät­zoldt: auf ins Sport­fo­rum Berlin.

Einweisung in den Stabhochsprung vom Experten Winfried Heinicke

Ein­wei­sung in den Stab­hoch­sprung vom Exper­ten Win­fried Heinicke

Dort gab es die Mög­lich­keit, ein Stab­hoch­sprung­trai­ning zu absol­vie­ren. Unter der Anlei­tung des fach­kun­di­gen Trai­ners Win­fried Hei­ni­cke spran­gen die Kin­der mit viel Freu­de und Moti­va­ti­on in die Weit­sprung­gru­be und absol­vier­ten somit die Vor­übun­gen für den Sprung an der Stabhochsprunganlage.

Die Kinder bereiten sich für die ersten Versuche vor

Die Kin­der berei­ten sich für die ers­ten Ver­su­che vor

Die­se Ein­heit soll im Dezem­ber durch­ge­führt wer­den. Bereits nach die­ser Ein­heit gab es die ers­ten Nach­fra­gen der anwe­sen­den Eltern und Kin­der zu einem wei­te­ren Trai­ning mit dem Stab im Verein.

Von leicht nach schwer: Erste Versuche im Stabhochsprung

Von leicht nach schwer: Ers­te Ver­su­che im Stabhochsprung

BERLIN HAT TALENT beim ISTAF

Am Sonn­tag, den 1. Sep­tem­ber fand die mitt­ler­wei­le 78. Auf­la­ge des ISTAF im Ber­li­ner Olym­pia­sta­di­on statt. Bei bes­tem Wet­ter, ver­trau­ter Kulis­se und gro­ßem Besu­cher­an­drang zeig­ten Top-Ath­le­ten und Ath­le­tin­nen aus 40 Län­dern erneut, was in der Leicht­ath­le­tik mög­lich ist. Aus den vie­len High­lights sta­chen beson­ders die deut­schen Ath­le­tin­nen her­aus. Wie schon im letz­ten Jahr konn­te die deut­sche Staf­fel der 4x100m Frau­en den Sieg mit einer her­aus­ra­gen­den Leis­tung errin­gen. Lisa Marie Kway­ie, Yas­min Kwad­wo, Tat­ja­na Pin­to und Gina Lückenk­em­per stürm­ten in 41,67 Sekun­den an die Welt­spit­ze und lie­ßen sich von dem begeis­ter­ten Publi­kum fei­ern. Nur über­trof­fen wur­de die­se Leis­tung von Gesa Krau­se auf den 2000 Meter Hin­der­nis, bei der sie nicht nur ihren eige­nen Rekord ver­bes­ser­te, son­dern auch einen neu­en Welt­re­kord setz­te: 5:52,80 Minu­ten. Die­se Leis­tun­gen wur­den von den 40.500 Zuschau­ern mit tosen­dem Applaus gefeiert.

In die­ser Atmo­sphä­re konn­ten wie in den letz­ten Jah­ren auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Schools Cup auf dem Tar­tan lau­fen, auf dem spä­ter am Tag der bereits erwähn­te Welt­re­kord gebro­chen wur­de. Beim Schools Cup waren in die­sem Jahr 10 Ber­li­ner Schu­len ver­tre­ten, die auch bei BERLIN HAT TALENT mit­ma­chen. Die Grund­schu­le am Ritterfeld, aus Span­dau, erlang­te unter allen teil­neh­men­den Schu­len den 3. Platz und freu­te sich sehr über die Bronzemedaille.

16x50m Staffel des Schools Cup beim 78. ISTAF

16x50m Staf­fel des Schools Cup beim 78. ISTAF

Selbst­er­klä­rend war auch BERLIN HAT TALENT an die­sem Tag auf den Sta­di­on­vor­platz des Olym­pia­sta­di­ons prä­sent. Mit eini­gen Sta­tio­nen des Deut­schen Moto­rik-Tests, an dem sich jung und alt aus­pro­bie­ren konn­ten, und einem Infor­ma­ti­ons­stand für inter­es­sier­te Eltern konn­te sich jeder über prak­ti­sche und inhalt­li­che Aspek­te des Pro­gramms informieren.

Wie weit springst du?

Wie weit springst du?

TSG Reinickendorf

In Rei­ni­cken­dorf star­te­te am letz­ten Wochen­en­de (18.05.2019) die ers­te Talent­sich­tungs­grup­pe. Rei­ni­cken­dorf ist in die­sem Jahr zum ers­ten Mal beim Pro­jekt BERLIN HAT TALENT dabei. Nach­dem die ers­te Talen­tia­de des Bezirks ein vol­ler Erfolg war (Link), ist nun auch die Fol­ge­ver­an­stal­tung gestar­tet. Sie bie­tet Kin­dern, die noch nicht sofort ent­schei­den möch­ten, wel­che Sport­art sie am meis­ten begeis­tert und jenen, die am Ter­min der Talen­tia­de ver­hin­dert waren die Mög­lich­keit in den nächs­ten sechs Mona­ten zu schau­en, wor­an sie am meis­ten Spaß haben.

Die Kinder probieren die ersten Übungen mit den neuen Sportmaterialien. Mit Sinan Hanli

Die Kin­der pro­bie­ren die ers­ten Übun­gen mit den neu­en Sport­ma­te­ria­li­en aus. Mit Sinan Hanli

Für die Grup­pe konn­ten wir den ehe­ma­li­gen Bun­des­li­ga- und Natio­nal­mann­schafts­rin­ger Sinan Han­li als Trai­ner gewin­nen, der mit sei­nem gro­ßen Fach­wis­sen und guten Ein­füh­lungs­ver­mö­gen ein opti­ma­ler Lei­ter die­ser Grup­pe ist.

Nach­dem sich die Kin­der einen ers­ten Über­blick über die in der Bewe­gungs­ton­ne bereit­ge­stell­ten Sport­ma­te­ria­li­en ver­schafft haben, kann ab sofort jeden Sams­tag mit viel Spaß Sport getrie­ben werden.

Erste Talentiade mit prominenten Gästen im Bezirk Reinickendorf — Alle Kinder waren begeistert

Am 16.03.2019 fand die ers­te Talen­tia­de im Bezirk Rei­ni­cken­dorf statt. Mit ins­ge­samt 156 teil­neh­men­den Kin­dern star­tet der Bezirk damit schon mal sehr sport­lich durch. Nach der Durch­füh­rung des Deut­schen Moto­rik-Tests an 24 Rei­ni­cken­dor­fer Grund­schu­len wur­den die bes­ten Kin­der zu der Talen­tia­de in die Sport­hal­le Hatz­feld­t­al­lee eingeladen.

Aufwärmspiele mit den Kindern. Foto: Engler

Auf­wärm­spie­le mit den Kin­dern. Foto: Engler

Es kamen 77 Mäd­chen und 79 Jun­gen zu einem durch und durch sport­li­chen Tag, an dem sie an 12 Sta­tio­nen unter­schied­li­che Sport­ar­ten aus­pro­bie­ren konn­ten und dabei zeig­ten, was in ihnen steckt. Ver­ei­ne aus dem Bezirk boten an die­sem Tag Sport­ar­ten wie Bas­ket­ball, Golf, Hand­ball, Judo, Kanu, Leicht­ath­le­tik, Rad­sport, Rin­gen, Rudern, Tisch­ten­nis und Vol­ley­ball an.

Bei die­ser Talen­tia­de waren neben den ein­ge­la­de­nen Kin­dern, ihren enga­gier­ten Eltern, den Sport­ar­ten­ver­tre­tern/-innen und dem BERLIN HAT TALENT-Team auch die Ver­ant­wort­li­chen des Pro­jekts vor Ort, um sich ein Bild von einer aktu­el­len Talen­tia­de zu machen. Dazu zähl­ten der Prä­si­dent des Lan­des­sport­bunds, Tho­mas Här­tel, der Direk­tor des Lan­des­sport­bunds, Fried­hard Teuf­fel, Till­man Wormuth von der Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Fami­lie sowie der Bezirks­stadt­rat Tobi­as Dol­la­se. Ent­spre­chend des sport­li­chen Anlas­ses kamen alle in Sport­klei­dung und haben sich an den Sta­tio­nen aus­pro­biert, um haut­nah zu erle­ben, was es bedeu­tet an einer Talen­tia­de teilzunehmen.

Volleyballjubel mit Tobias Dollase, Friedhard Teuffel, Tillman Wormuth und Thomas Härtel (v.l.) Foto: Engler

Vol­ley­ball­ju­bel mit Tobi­as Dol­la­se, Fried­hard Teuf­fel, Till­man Wormuth und Tho­mas Här­tel (v.l.) Foto: Eng­ler
Foto Juer­gen Engler

Die anwe­sen­den Kin­der zeig­ten bei die­ser Talen­tia­de, was in ihnen steckt und wel­che sport­li­chen Leis­tun­gen in Rei­ni­cken­dorf mög­lich sind. Die Ver­ant­wort­li­chen aus den ver­schie­de­nen Insti­tu­tio­nen waren stark beein­druckt von den sport­li­chen Leis­tun­gen der Kin­der und ihrer hohen Moti­va­ti­on und Begeis­te­rung bei die­sem Sportfest.

Torwurf aufs Handballtor. Friedhard Teuffel, Tillman Wormuth und Thomas Härtel (v.l.). Foto: Engler

Tor­wurf auf das Hand­ball­tor. Fried­hard Teuf­fel, Till­man Wormuth und Tho­mas Här­tel (v.l.). Foto: Engler

In den Sport­ar­ten Bas­ket­ball, Kanu und Rudern wur­den zudem Sie­ger­eh­run­gen durch­ge­führt und die bes­ten Mäd­chen und Jun­gen mit Bronze‑, Sil­ber- und Gold-Medail­len geehrt. Dazu waren der Hand­ball­spie­ler Sti­pe Man­da­li­nić (Füch­se Ber­lin) und der ehe­ma­li­ge Welt­meis­ter im Rin­gen, Sinan Han­li, anwe­send um den Bes­ten ihre Medail­le zu über­rei­chen und im Anschluss für die begeis­ter­ten Kin­der Auto­gram­me zu schreiben.

An der Handballstation mit Stipe Mandalinic. Foto: Engler

An der Hand­ball­sta­ti­on mit Sti­pe Man­da­li­nić. Foto: Engler

Alle Kin­der hat­ten einen erleb­nis­rei­chen Tag und wir hof­fen, dass vie­le Kin­der eine für sie pas­sen­de Sport­art fin­den konnten.

Wer von zu Hau­se ein­mal in die Atmo­sphä­re einer Talen­tia­de ein­tau­chen möch­te, kann sich das neu ent­stan­de­ne Video von die­ser Talen­tia­de unter fol­gen­dem Link anschauen.

Auftakttreffen mit Vereinen zum Konzept “Gutscheinaktion”

Beim Auf­takt­tref­fen der neu gestar­te­ten Arbeits­grup­pe „Gut­schein­ak­ti­on“ am 26.02.2019 in den neu­en Räum­lich­kei­ten der Abtei­lung Leis­tungs­sport in der Rudolf-Har­big-Hal­le wur­de über das zukünf­tig geplan­te Kon­zept im Rah­men des Pro­jekts BERLIN HAT TALENT infor­miert. Bis­her wird der Blick­punkt auf die talen­tier­ten Kin­der und jene mit moto­ri­schem För­der­be­darf gerich­tet, nun sol­len aber alle Kin­der, die am Deut­schen Moto­rik-Test teil­ge­nom­men haben, die Mög­lich­keit bekom­men, über einen Gut­schein über einen gewis­sen Zeit­raum kos­ten­los in einem Ver­ein trai­nie­ren zu kön­nen. Somit wer­den auch die Kin­der der Norm­ka­te­go­rie 3 (NK3), d.h. die beim Deut­schen Moto­rik-Test mit durch­schnitt­li­chen Ergeb­nis­sen getes­tet wur­den, deut­lich mehr als bis­her in die Inter­ven­ti­ons­maß­nah­men des Pro­jekts ein­be­zo­gen. In die­sem ers­ten Schritt im Hin­blick auf eine Erwei­te­rung des Pro­jekts um das Kon­zept „Gut­schein­ak­ti­on“ wur­den die essen­ti­ell wich­ti­gen Akteu­re, die Ver­ei­ne der Ber­li­ner Sport­land­schaft, durch die­ses Auf­takt­tref­fen direkt in den Gestal­tungs­pro­zess ein­ge­bun­den. Ziel war und ist es, im wei­te­ren Ver­lauf mit den Ver­ei­nen die Rah­men­be­din­gun­gen des Kon­zepts so zu ent­wi­ckeln, dass sie zu einer erfolg­rei­chen Umset­zung füh­ren und somit eine hohe Akzep­tanz bei allen Betei­lig­ten erreicht wird.

Projektteam BERLIN HAT TALENT mit den Vereinsvertretern

Pro­jekt­team BERLIN HAT TALENT mit den Vereinsvertretern

Der Ein­la­dung zur Auf­takt­ver­an­stal­tung folg­ten Ver­tre­ter der Sport­ver­ei­ne TiB 1848, , ATV Ber­lin, Ber­li­ner TSC, SC Tege­ler Forst, Rug­by Klub 03, TSV Wit­ten­au, VfB Herms­dorf, SC Sie­mens­stadt und Sport­freun­de Kla­dow.  Die Vor­stel­lung der Kon­zept­idee wur­de von den Ver­ei­nen sehr posi­tiv auf­ge­nom­men. In der Arbeits­run­de wur­de von allen Anwe­sen­den rege über die Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten diskutiert.

In der zwei­stün­di­gen Auf­takt­ver­an­stal­tung ist eine aus­ge­wo­ge­ne Ideen­samm­lung zur kon­zep­tio­nel­len Wei­ter­ent­wick­lung ent­stan­den, die bis zum zwei­ten Tref­fen der Arbeits­ge­mein­schaft in die For­mung des Kon­zepts einfließt.

Das Auf­takt­tref­fen hat damit den ers­ten wich­ti­gen Grund­stein zur Aus­wei­tung und Ver­voll­stän­di­gung des Pro­jekts gelegt, wodurch zukünf­tig alle Ber­li­ner Kin­der der 3. Klas­sen, die am DMT teil­neh­men, profitieren.