Das Programm

Das Pro­gramm BERLIN HAT TALENT ist eine Initia­ti­ve des Lan­des­sport­bunds Ber­lin sowie des Ber­li­ner Senats, mit dem Ziel, Ber­li­ner Kin­der sport­lich zu för­dern und zu for­dern.

Über eine Vier­tel Mil­li­on Men­schen der 3,7 Mio. Ein­woh­ner Ber­lins sind zwi­schen 6 und 15 Jah­re alt (Stand 2019). Unter die­sen Kin­dern und Jugend­li­chen gibt es zahl­rei­che sport­li­che Talen­te, jedoch auch vie­le Kin­der mit moto­ri­schem För­der­be­darf. Das Pro­gramm ver­folgt dabei kon­se­quent eine inklu­si­ve Her­an­ge­hens­wei­se. Dabei wird allen Kin­dern, unter Berück­sich­ti­gung und Aner­ken­nung ihrer Unter­schied­lich­keit, die Teil­ha­be an sport­li­cher Betä­ti­gung ermög­licht und durch indi­vi­du­el­le För­de­rung unter­stützt. Das Inklu­si­ons­kon­zept des Pro­gramms ist deutsch­land­weit ein­ma­lig.

Im Rah­men des Pro­gramms BERLIN HAT TALENT wer­den die moto­ri­schen Fähig­kei­ten von Ber­li­ner Kin­dern der 3. Klas­sen (Alter: 8–10 Jah­re) durch den Deut­schen Moto­rik-Test (DMT) ermit­telt. Auf Grund­la­ge die­ser Daten wer­den anschlie­ßend Hand­lungs­emp­feh­lun­gen abge­lei­tet, um moto­risch auf­fäl­li­ge Kin­der in Koope­ra­ti­on mit Sport­ver­ei­nen gezielt zu för­dern und zu for­dern.

Ab dem Schul­jahr 2020/2021 fin­den der DMT sowie die anschlie­ßen­den Talen­tia­den in allen Bezir­ken Ber­lins statt. So ist das Pro­gramm BERLIN HAT TALENT erst­ma­lig flä­chen­de­ckend in der Sport­stadt Ber­lin unter­wegs. Im Anschluss haben alle getes­te­ten Schu­len die Mög­lich­keit, eine Bewe­gungs­för­der­grup­pe zu errich­ten, sofern die Vor­aus­set­zun­gen dazu erfüllt wer­den.

Alle Teil­neh­mer/-innen von BERLIN HAT TALENT erhal­ten einen indi­vi­dua­li­sier­ten Gut­schein, den sie bei den BERLIN HAT TALENT-Part­ner­ver­ei­nen ein­lö­sen kön­nen. Die Kin­der kön­nen dort ein drei­mo­na­ti­ges kos­ten­lo­ses Pro­be­trai­ning absol­vie­ren. Die Ver­ei­ne erhal­ten hier­für einen finan­zi­el­len Zuschuss vom Lan­des­sport­bund Ber­lin. Ziel der Akti­on ist es, die Kin­der ver­mehrt für den Sport zu begeis­tern und sie direkt in die Sport­ver­ei­ne zu ver­mit­teln.

Der Deut­sche Moto­rik-Test (DMT)
Mit dem DMT exis­tiert ein wis­sen­schaft­lich fun­dier­tes Instru­ment zur Mes­sung moto­ri­scher Fähig­kei­ten von Kin­dern und Jugend­li­chen. Getes­tet wer­den fol­gen­de Fähig­kei­ten: Aus­dau­er, Kraft, Schnel­lig­keit, Koor­di­na­ti­on und Beweg­lich­keit. Der Leis­tungs­stand wird durch die in der Abbil­dung auf­ge­zeig­ten Test­auf­ga­ben ermit­telt. 100 Kin­der absol­vie­ren den Test in drei bis vier Stun­den, dies ent­spricht etwa dem kom­plet­ten Jahr­gang einer Grund­schu­le

Test­auf­ga­ben:

Die Kin­der, die den DMT nur zum Teil oder gar nicht durch­füh­ren kön­nen, erhal­ten alter­na­ti­ve Test­auf­ga­ben.

Betreu­ung der Talen­te
Sport­lich talen­tier­te Kin­der wer­den durch den DMT ent­deckt und zu „Talen­tia­den“ (Sport­fes­ten) ein­ge­la­den, bei denen Lan­des­trai­ner/-innen oder Ver­tre­ter/-innen ver­schie­dens­ter Sport­ar­ten vor Ort sind. Eine der Ziel­stel­lun­gen die­ser Ver­an­stal­tun­gen besteht dar­in, den Kin­dern unter­schied­li­che Bewe­gungs­er­fah­run­gen zu ver­mit­teln und sie bei der Wahl ihrer “zukünf­ti­gen Lieb­lings­sport­art” zu unter­stüt­zen. Gleich­zei­tig haben die Sport­ar­ten­ver­tre­ter/-innen die Mög­lich­keit, talen­tier­te Kin­der zu sich­ten und für ihre Sport­art zu gewin­nen. Unter dem Mot­to „Leis­tung macht Spaß“ ist es das grund­le­gen­de Ziel, Kin­der an einen Sport­ver­ein zu bin­den und die jeweils bes­ten Kin­der nach ca. drei Jah­ren an eine der drei Ber­li­ner Eli­te­schu­len des Sports zu über­füh­ren

Betreu­ung der Kin­der mit moto­ri­schem För­der­be­darf
Die­se Kin­der wer­den eben­falls ermit­telt und zu “Bewe­gungs­för­der­grup­pen” ein­ge­la­den. Unter dem Mot­to “Bewe­gung macht Spaß” wer­den die Kin­der spie­le­risch, freud­be­tont und sport­ar­ten­über­grei­fend geschult. Um mög­lichst weni­ge Kin­der auf­grund orga­ni­sa­to­ri­scher Hür­den zu ver­lie­ren, ist der Ansatz nied­rig­schwel­lig aus­ge­rich­tet, sodass die Bewe­gungs­för­der­grup­pen direkt in den Schu­len der Kin­der statt­fin­den. In Zusam­men­ar­beit mit der BR Recy­cling GmbH wer­den alle teil­neh­men­den Grund­schu­len zusätz­lich mit „Bewe­gungs­ton­nen“ aus­ge­stat­tet, die durch das Pro­gramm­team mit Sport­ma­te­ri­al befüllt wer­den. Dadurch wird ein viel­sei­tig aus­ge­präg­tes Trai­ning ermög­licht. Nach Been­di­gung des 1‑jährigen Bewe­gungs­an­ge­bo­tes unter­stüt­zen wir die inter­es­sier­ten Kin­der bei der Suche nach einem geeig­ne­ten Sport­ver­ein.

Wie funk­tio­niert BERLIN HAT TALENT?