Schlagwort-Archiv: BERLIN HAT TALENT

BERLIN HAT TALENT beim 14. Carl-von-Linné-Schwimmcup

Zum 14. Mal fand am 15.11.2022 der Carl-von-Lin­né-Schwimm­cup in der Schwimm- und Sprung­hal­le im Euro­pa­park statt. Beim deutsch­land­weit größ­ten Schwimm­tur­nier für Schu­len tra­ten 12 För­der­zen­tren für Kin­der mit kör­per­li­cher Behin­de­rung gegen­ein­an­der an. Ins­ge­samt ca. 150 Teilnehmer*innen kämpf­ten in den Dis­zi­pli­nen Brust‑, Rücken- und Kraul­schwim­men um Medail­len, bevor der Schwimm­cup mit einem Staf­fel­wett­kampf abge­schlos­sen wurde.

Als Aus­rich­ter war die gesam­te Schü­ler­schaft der Carl-von-Lin­né-Schu­le vor Ort und unter­stüt­ze ihre Mitschüler*innen laut­stark von der Tribüne.

Viele Schüler*innen der Carl-von-Linné-Schule feuern die Wettkämpfer*innen beim Schwimmcup an

Vie­le Schüler*innen der Carl-von-Lin­né-Schu­le feu­ern die Wettkämpfer*innen beim Schwimm­cup an

Nach­dem im Jahr 2020 die Inklu­si­ons­kom­po­nen­te in das Pro­gramm BERLIN HAT TALENT (BHT) inte­griert und im Schul­jahr 2021/2022 erst­mals auch alle Ber­li­ner För­der­schu­len für Kin­der mit kör­per­li­cher Behin­de­rung im Rah­men des Deut­schen Moto­rik-Tests (DMT) besucht wur­den, durf­ten wir bei einem Event die­ser Grö­ßen­ord­nung nicht fehlen.

Fast alle Kinder und Jugendlichen wollten mal den Standweitsprung ausprobieren

Fast alle Kin­der und Jugend­li­chen woll­ten mal den Stand­weit­sprung ausprobieren

An 5 Mit­mach­sta­tio­nen konn­ten sich die Schüler*innen u. a. im Stand­weit­sprung oder beim seit­li­chen Hin- und Her­sprin­gen aus­pro­bie­ren. Außer­dem wur­den vier alter­na­ti­ve Test­auf­ga­ben des DMT vor­ge­stellt: Beim Medi­zin­ball­weit­sto­ßen wur­den neue Best­wei­ten auf­ge­stellt. Auch das Zwei­fäch­er­fah­ren als Alter­na­ti­ve zum seit­li­chen Hin- und Her­sprin­gen für Kin­der im Roll­stuhl fand Anklang. Der Säck­chen­wurf und das Tube-Pull als Alter­na­tiv­übung für Lie­ge­stüt­ze run­de­ten das Mit­ma­ch­an­ge­bot des Lan­des­sport­bunds ab. Die Besucher*innen konn­ten sich zudem am Info­stand über das Pro­gramm BERLIN HAT TALENT informieren.

Der Info-Stand von BERLIN HAT TALENT steht bereit

Der Info-Stand von BERLIN HAT TALENT steht bereit

Die sport­lich akti­ven Kin­der durf­ten sich über klei­ne Give-Aways wie Flum­mis, Trink­fla­schen und Gum­mi­bär­chen freuen.

Wir dan­ken der Carl-von-Lin­né-Schu­le für die Ein­la­dung und freu­en uns schon auf den nächs­ten Schwimm­wett­be­werb in 2023!

Was ist Functional Fitness?

Func­tio­n­al Fit­ness för­dert nicht nur Beweg­lich­keit, Kraft und Kör­per­hal­tung. Sie schützt auch vor Ver­let­zun­gen und ist extrem vielseitig.

Funk­tio­nel­les Trai­ning ist kein fest­ste­hen­des Kon­zept, son­dern besteht viel­mehr aus ste­tig wech­seln­den Übun­gen, die das Fit­ness­le­vel und Trai­nings­ziel der jewei­li­gen Per­son berück­sich­ti­gen. Die meis­ten Übun­gen des Trai­nings basie­ren auf dem eige­nen Kör­per­ge­wicht.  Mit die­sen funk­tio­nel­len Übun­gen kön­nen die eige­nen Bewe­gungs­mus­ter opti­miert werden.

Functional Fitness 2

Func­tio­n­al Fit­ness, Foto: AOK Gemein­schaft

Das Ergeb­nis: Kraft, Aus­dau­er, Koor­di­na­ti­on, Schnel­lig­keit, Beweg­lich­keit und Koor­di­na­ti­ons­ver­mö­gen wer­den nach­weis­lich geför­dert. Dar­über hin­aus mini­mie­ren die Trai­nings­ein­hei­ten das Ver­let­zungs­ri­si­ko. Auf der Inter­net­sei­te der AOK Nord­ost wer­den 5 Übun­gen des Func­tio­n­al Fit­ness vor­ge­stellt, die Übun­gen kön­nen ent­we­der zu Hau­se, im Gar­ten oder drau­ßen im Park machen.

Functional Fitness 1

Func­tio­n­al Fit­ness, Foto: AOK Gemein­schaft

Wich­tig ist dabei, dass sich vor allem Ein­stei­ger und Ein­stei­ge­rin­nen die Übun­gen anfangs von geschul­ten Per­so­nen, zum Bei­spiel in einem Fit­ness­stu­dio, zei­gen las­sen. Denn wie bei allen Sport­übun­gen ist hier eine kor­rek­te Aus­füh­rung ent­schei­dend, um Fehl­be­las­tun­gen und Ver­let­zun­gen zu vermeiden.

So finden Kinder ihren Sport

Alles beginnt mit dem Deut­schen Moto­rik-Test. So auch für Schüler*innen der drit­ten Klas­sen der Kie­ke­mal-Grund­schu­le. Am 06.12.2018 war es end­lich auch für sie so weit. Das Test-Team von BERLIN HAT TALENT kam an die Schu­le. Eini­ge Wochen spä­ter kamen dann die Urkun­den mit den indi­vi­du­el­len Ergeb­nis­sen von der Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Fami­lie per Post. Auch für Fabi­an war dies ein span­nen­der Moment und er freu­te sich rie­sig über sein Ergeb­nis: „Du bist über­durch­schnitt­lich gut“. Beson­ders gute Ergeb­nis­se konn­te er im Sprin­ten, beim Balan­cie­ren, bei den Lie­ge­stütz und beim Stand­weit­sprung erzie­len. Dass er ein guter Sport­ler ist, war natür­lich in der Schu­le und in der Fami­lie schon bekannt, doch wie soll­te es jetzt wei­ter­ge­hen? Zunächst erhielt er eine Ein­la­dung zur Talen­tia­de in sei­nem Bezirk Mar­zahn-Hel­lers­dorf. Dort konn­te er vie­le ver­schie­de­ne Sport­ar­ten aus­pro­bie­ren und sogar zwei Medail­len errin­gen. Ein­mal im Bas­ket­ball (Pen­del­l­auf) und ein­mal im Gewicht­he­ben (Schluss­weit­sprung). Natür­lich war er mäch­tig stolz dar­auf. Im nächs­ten Schritt nutz­te er über meh­re­re Wochen die Mög­lich­keit, sonn­abends die Talent­sich­tungs­grup­pe zu besu­chen, um sich noch bes­ser ori­en­tie­ren zu kön­nen. Die­se Grup­pe wur­de von Lisa Elsch­ner gelei­tet. Mit Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und Fach­kennt­nis betreu­te sie die Kin­der und beob­ach­te­te genau, wie sich die Kin­der ver­hiel­ten und ent­wi­ckel­ten. Auf die­ser Basis konn­te sie spä­ter Emp­feh­lun­gen aus­spre­chen, wel­che Sport­art die rich­ti­ge sein könnte.

  • Fabi bei der Talentiade auf dem Siegertreppchen
    Fabi bei der Talen­tia­de auf dem Siegertreppchen

Vor eini­ger Zeit erhielt Lisa dann fol­gen­de Nach­richt: „Hal­lo Lisa, viel­leicht kannst du dich noch an Fabi erin­nern als er bei dir in der Grup­pe BERLIN HAT TALENT sei­ne Sport­art gesucht hat!?! Wir hat­ten damals gesagt, wenn er Erfol­ge ver­bucht, sagen wir dir Bescheid, denn dei­ne Ein­schät­zung war Gold rich­tig. Er ist ein Ein­zel­kämp­fer in der Grup­pe passt er sich an. Fabi hat sei­ne Sport­art gefun­den Rudern, es an die Fla­tow­schu­le geschafft und fährt vom 7.–10.7. zum Bun­des­wett­be­werb nach Bre­men als Lan­des­sie­ger Ber­lin im Einer Leicht­ge­wicht. Fabi­an ist seit Janu­ar 2021 Ver­eins­mit­glied im SCBK und trai­niert 3x die Woche. Am 25. Sep­tem­ber 2022 konn­te er an den Ham­bur­ger Ruder Regat­ta teil­neh­men und hol­te sich 2x den ers­ten Platz. Dan­ke, dass du ihn damals moti­viert hast! … ein glück­li­cher Fabi sen­det dir lie­be Grü­ße und ein gro­ßes Dankeschön.“

Wir vom Team BERLIN HAT TALENT haben uns rie­sig über die­se groß­ar­ti­ge Ent­wick­lung gefreut, zeigt sie doch, dass wir Kin­dern dabei hel­fen, ihre Sport­art zu fin­den. Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an Lisa Elsch­ner für die jah­re­lan­ge tol­le Arbeit als Übungs­lei­te­rin. Unser Dank gilt auch den Eltern von Fabi­an, die uns an die­ser schö­nen „Sport-Geschich­te“ teil­ha­ben lie­ßen. Wir wer­den auch in Zukunft ein Auge auf die wei­te­re sport­li­che Kar­rie­re von Fabi­an wer­fen und freu­en uns auf die kom­men­den Erfolge!

Start in den Herbst mit der Talentiade in Steglitz-Zehlendorf

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag, den 24.09.22, hat­ten 96 Kin­der zusam­men mit ihren Eltern des Bezirks Ste­glitz-Zehlen­dorf den Weg in das Horst-Kor­ber-Sport­zen­trum gefun­den. In die­sem haben die Sport­ar­ten Bas­ket­ball, Golf, Hand­ball, Hockey, Leicht­ath­le­tik und Vol­ley­ball tol­le Sta­tio­nen mit sport­art­spe­zi­fi­schen Übun­gen auf­ge­baut. Geplant für die­se Talen­tia­de waren acht Sport­ar­ten, aber nach zwei krank­heits­be­ding­ten Absa­gen, die den Herbst lei­der aus­ma­chen, muss­te das Team impro­vi­sie­ren. So reis­te Hockey mit zwei Ver­ei­nen an und auch Bas­ket­ball hat­te mit zwei Sta­tio­nen die Mög­lich­keit, den Kin­dern ihre Sport­art näher zu bringen.

  • Mit der Erwärmung fängt alles an
    Mit der Erwär­mung fängt alles an

Nach einer Begrü­ßung sowie einer tän­ze­ri­schen Erwär­mung haben sich die Kin­der flei­ßig im Sta­ti­ons­be­trieb durch die Sport­ar­ten durch­pro­biert. Inner­halb der Ver­an­stal­tung konn­ten auch die Eltern ins Gespräch mit dem BERLIN HAT TALENT-Team gehen und sich infor­mie­ren oder auch Pro­ble­me dis­ku­tie­ren. Im Anschluss des Sta­ti­ons­be­trie­bes wur­den die bes­ten Leis­tun­gen der Mäd­chen sowie Jun­gen in den Sport­ar­ten Bas­ket­ball, Hand­ball und Leicht­ath­le­tik geehrt. Hier­bei ging es bei­spiels­wei­se um einen Reak­ti­ons­test, das Prel­len inner­halb von 10 sec sowie einen 20m-Sprint. Des Wei­te­ren hat­ten alle Kin­der und Eltern die Mög­lich­keit mit den Sportartenvertreter*innen in Kon­takt zu tre­ten, um ein Pro­be­trai­ning zu ver­ein­ba­ren oder wei­te­re Schrit­te zu bespre­chen, um die jewei­li­ge Sport­art kennenzulernen.

  • Siegerehrung Jungen Basketball
    Sie­ger­eh­rung Jun­gen Basketball

Dan­ke an alle anwe­sen­den Sportartenvertreter*innen sowie Helfer*innen, die uns die­se Ver­an­stal­tun­gen ermöglichen.

Die Schatzsucher*innen bekommen einen neuen Seminartag

Das Team von BERLIN HAT TALENT woll­te ger­ne gemein­sam mit der Bil­dungs­stät­te der Sport­ju­gend Ber­lin e.V. 2022 ein neu­es Semi­nar auf die Bei­ne stel­len. Die Idee dabei war, das ursprüng­li­che Kon­zept aus 2 Tagen „Bewe­gungs­för­der­an­ge­bo­te für Kin­der im Grund­schul­al­ter — Schatz­su­che statt Feh­ler­fan­dung” Semi­nar und 6 Mona­te spä­ter fol­gen­dem Feed­back-Semi­nar zu über­ar­bei­ten. Das halb­tä­ti­ge Feed­back-Semi­nar wird nun durch ein ein­tä­gi­ges Auf­bau­se­mi­nar, alle 2 Jah­re, ersetzt. Bei dem Auf­bau­se­mi­nar-Tag soll­ten sowohl Übungsleiter*innen der Bewe­gungs­för­der­grup­pen, als auch Absolvent*innen des Schatz­su­che Semi­nars ange­spro­chen werden.

Das Weiterbildungsteam

Das Wei­ter­bil­dungs­team

Am Diens­tag, den 20.09.2022, war es dann zum ers­ten Mal so weit. (Fast) Pünkt­lich um 9:00 Uhr tra­fen die 16 Teilnehmer*innen aus den unter­schied­lichs­ten beruf­li­chen Berei­chen in der Bil­dungs­stät­te der Sport­ju­gend Ber­lin e.V. ein. Man­che von Ihnen kom­men direkt aus den Ver­ei­nen und füh­ren eine Bewe­gungs­för­der­grup­pe für das Pro­gramm BERLIN HAT TALENT durch, ande­re sind als Sport­lehr­kraft an der Schu­le tätig, aber alle ver­eint die Arbeit mit Kin­dern im Grund­schul­al­ter. Zu Freu­de aller Anwe­sen­den, konn­ten wir für unser Semi­nar auch wie­der Sascha Splett­stö­ßer (Koki­tu) als Dozent gewin­nen. Sascha lei­te­te auch den ers­ten Teil des Schatz­su­che Semi­nars und die Teilnehmer*innen freu­en sich schon immer auf die prak­ti­schen Spiel­ideen, die er mit dabei­hat. So war es auch an die­sem Tag- das Haupt­au­gen­merk lag auf die Ent­wick­lung von Spiel­ideen für klei­ne (Trainings-)Gruppen. Ins­be­son­de­re mit Hil­fe des Inhalts der BERLIN HAT TALENT Bewe­gungs­ton­ne.  Zusätz­lich pro­fi­tier­ten die Teilnehmer*innen vom Erfah­rungs­aus­tausch untereinander.

Für uns ein gelun­ge­ner Auf­takt für unser neu­es Auf­bau­se­mi­nar. Wir wer­den das Feed­back der Teilnehmer*innen nut­zen, um einen sol­chen Semi­nar­tag immer bes­ser auf die Wün­sche unse­rer Übungsleiter*innen der Bewe­gungs­för­der­grup­pe anzu­pas­sen. Vie­len herz­li­chen Dank an Ronald Frie­de­mann (Bil­dungs­stät­te) und Sascha Splett­stö­ßer (Koki­tu) für die Zusam­men­ar­beit. Natür­lich fin­det 2023 auch das „Schatz­su­che statt Feh­ler­fan­dung“ ‑Semi­nar statt. Ter­mi­ne dazu fol­gen dem­nächst auf unse­rer Website.

Mein Traum von Olympia

Auf dem Ver­eins­ge­län­de des Ber­li­ner TSC wur­de am 10.9.2022 das jähr­li­che Som­mer­fest gefeiert.
Ca. 1000 Besucher*innen von klein bis groß kamen an die­sem schö­nen Som­mer­tag auf die Sport­an­la­ge, um diver­se Ange­bo­te zu tes­ten. Es waren zahl­rei­che Abtei­lun­gen auf dem son­ni­gen Sport­platz anwe­send und es gab ver­schie­de­ne Vor­füh­run­gen in der (Eis-)Halle.

Die Ruhe vor dem Sturm

Die Ruhe vor dem Sturm

Zusam­men mit dem Lan­des­sport­bund Ber­lin (LSB) und der Deut­schen Olym­pi­schen Gesell­schaft (DOG), die sich als För­der­ver­ein für die Ver­brei­tung des Olym­pi­schen Gedan­kens in Sport und Gesell­schaft ein­setzt, wur­de das Mot­to des Fes­tes „Mein Traum Olym­pia“ gelebt. Da auch BERLIN HAT TALENT unter ande­rem die Teilnehmer*innen der nächs­ten Olym­pi­schen Spie­le sucht, durf­ten wir ein Teil des­sen sein. Die auf­ge­bau­ten Mit­mach­sta­tio­nen des Deut­schen Moto­rik-Tests wur­den sehr gut ange­nom­men und wir haben eini­gen Drittklässler*innen die freu­di­ge Nach­richt über­brin­gen kön­nen, dass die Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Fami­lie in die­sem Schul­jahr höchst­wahr­schein­lich auch an ihrer Schu­le den Test durch­füh­ren wird, wenn die Schul­lei­tung Inter­es­se dar­an hat. Unser Stand­weit­sprung­tep­pich wur­de dies­mal von den Gewicht­he­bern genutzt.

  • Mein Traum von Olympia
    Mein Traum von Olympia

Die anwe­sen­den Kin­der und Jugend­li­chen (und teil­wei­se auch Erwach­se­nen) erhiel­ten einen Lauf­zet­tel, auf dem sie die durch­ge­führ­ten Sta­tio­nen abstem­peln las­sen konn­ten, um sich anschlie­ßend am Infor­ma­ti­ons­zelt des Ber­li­ner TSC einen klei­nen Preis abzu­ho­len. Dies war u. a. ein Gum­mi­ball unse­res Programms.

Besucht wur­de das Fest neben den Vor­stands­mit­glie­dern des Ver­eins u. a. auch von unse­rem Direk­tor des LSB, Fried­hard Teuf­fel, sowie der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Can­sel Kizil­te­pe. Um 18 Uhr war die Ver­an­stal­tung zu Ende und wir hof­fen, einen Teil dazu bei­getra­gen zu haben, den Anwe­sen­den die Fas­zi­na­ti­on der unter­schied­lichs­ten Sport­ar­ten und Mit­mach­sta­tio­nen zu ver­mit­teln und ihr Inter­es­se geweckt zu haben, Sport im Ver­ein zu treiben.

  • v.l.n.r. Christopher Krähnert (Geschäftsführer BTSC), Cansel Kiziltepe (Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen), Frank Schlizio (Abteilungsleiter Leistungssport des LSB)
    v.l.n.r. Chris­to­pher Kräh­nert (Geschäfts­füh­rer BTSC), Can­sel Kizil­te­pe (Staats­se­kre­tä­rin beim Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Woh­nen, Stadt­ent­wick­lung und Bau­we­sen), Frank Schli­zio (Abtei­lungs­lei­ter Leis­tungs­sport des LSB)

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön für die Orga­ni­sa­ti­on an den Ber­li­ner TSC, der als Part­ner­ver­ein unse­res Pro­gramms schon eini­ge Mit­glie­der gewin­nen konnte!

Auch Sie möch­ten Part­ner­ver­ein von BERLIN HAT TALENT wer­den? Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier.

 

BERLIN HAT TALENT und ISTAF in Tradition verbunden

Wenn die Welt­eli­te der Leicht­ath­le­tik sich in Ber­lin beim ISTAF zum fai­ren Wett­streit trifft, ist es mitt­ler­wei­le auch schon zur guten Tra­di­ti­on gewor­den, dass auch BERLIN HAT TALENT vor Ort ist und die Besucher*innen ani­miert, sich an den Mit­mach­sta­tio­nen des Deut­schen Moto­rik-Tests sport­lich zu betätigen.

Alle Mitmachstationen am Stand von BERLIN HAT TALENT in Aktion

Alle Mit­mach­sta­tio­nen am Stand von BERLIN HAT TALENT in Aktion

So bau­ten wir auch in die­sem Jahr am 04. Sep­tem­ber unse­re „Zel­te“ auf dem Sta­di­on­vor­platz auf und freu­ten uns auf die sport­be­geis­ter­ten Berliner*innen. Alt und Jung nutz­ten begeis­tert unse­re Stand­weit­sprung­mat­te und taten es den Pro­fis gleich, sich gegen­sei­tig zu messen.

Bestes Wetter beim ISTAF

Bes­tes Wet­ter beim ISTAF

Auch beim Rück­wärts­ba­lan­cie­ren fan­den vie­le ihre per­sön­li­che Her­aus­for­de­rung und ver­such­ten es gleich mehr­mals hin­ter­ein­an­der. Es kam auch zu dem einen oder ande­ren „Fami­li­en­du­ell“, bei dem man sich gegen­sei­tig ansporn­te und gemein­sam lachte.

Gleich geht es los

Gleich geht es los

Zu guter Letzt konn­te man bei der Sta­ti­on „seit­li­ches Hin- und Her­sprin­gen“ sein sport­li­ches Kön­nen unter Beweis stel­len. Auch hier wur­den vie­le indi­vi­du­el­le Best­leis­tun­gen erbracht, die man als schö­ne Erin­ne­rung mit nach Hau­se neh­men konn­te. Eben­so gab es für alle einen roten Spring­ball von der Ber­li­ner Spar­kas­se und BERLIN HAT TALENT.

Einweisung beim seitlichen Hin- und Herspringen

Ein­wei­sung beim seit­li­chen Hin- und Herspringen

Auch das Team von BERLIN HAT TALENT hat­te viel Spaß mit dem sport­li­chen Publi­kum und infor­mier­te die inter­es­sier­ten Besu­cher über das Pro­gramm und wei­te­re Akti­vi­tä­ten des Lan­des­sport­bunds. Gera­de für Eltern mit Vor­schul­kin­dern konn­ten wir hier wich­ti­ge Ein­bli­cke geben und sie für das Pro­gramm begeis­tern. Beson­ders wich­tig war es für sie, zu sehen, mit wel­chem ganz­heit­li­chen Ansatz BERLIN HAT TALENT an die Schu­len geht, um allen Kin­dern die Mög­lich­keit zu geben, Sport zu trei­ben und sie zu moti­vie­ren, ein Leben lang aktiv zu bleiben.

Großer Andrang an den Stationen

Gro­ßer Andrang an den Stationen

Unser Dank gilt allen Helfer*innen, die uns mit ihrem Ein­satz an die­sem Tag unter­stützt haben.

Berich­te zu den Wett­kämp­fen des ISTAF fin­den sie hierhier.

BERLIN HAT TALENT empfängt Bundespräsident Steinmeier und seine Frau am „blauen Teppich“

Am 26.08. und 27.08.2022 luden der Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er und sei­ne Frau Elke Büden­ben­der zum Bür­ger­fest in das Schloss Bel­le­vue und den Schloss­park ein. Zusam­men mit unse­rem lang­jäh­ri­gen Part­ner, der Ber­li­ner Spar­kas­se, waren auch wir vom Pro­gramm BERLIN HAT TALENT mit einem Stand vor Ort. Lei­der spiel­te am Frei­tag das Wet­ter nicht mit, so dass die Ver­an­stal­tung auf Grund einer Unwet­ter­war­nung gegen 17.30 Uhr abge­bro­chen wer­den muss­te. Trotz­dem nutz­ten wir die Zeit bis dahin zum regen Aus­tausch mit der Ber­li­ner Spar­kas­se. So kam es unter ande­rem zu einem herz­li­chen Gespräch zwi­schen Dr. Johan­nes Evers, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Ber­li­ner Spar­kas­se, und unse­rem erfolg­rei­chen Nach­wuchs­sport­ler Miklós Rieger.

  • Dr. Johannes Evers, Vorstandsvorsitzender der Berliner Sparkasse, und Nachwuchssportler Miklós Rieger im Gespräch
    Dr. Johan­nes Evers, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Ber­li­ner Spar­kas­se, und Nach­wuchs­sport­ler Miklós Rie­ger im Gespräch

Miklós hat vor eini­gen Jah­ren durch das Pro­gramm BERLIN HAT TALENT den Moder­nen Fünf­kampf für sich ent­deckt und konn­te in die­sem Jahr bei den Euro­pa­meis­ter­schaf­ten U19 mit einem 5. Platz im Team der Män­ner und einem 8. Platz im Ein­zel sehr erfolg­reich abschnei­den. Miklòs gro­ßes Ziel ist es, 2028 bei den Olym­pi­schen Spie­len teil­zu­neh­men. Dafür drü­cken wir die Dau­men! Auf dem Bür­ger­fest stand er den Besucher*innen ger­ne Rede und Ant­wort zu sei­ner sport­li­chen Kar­rie­re und zeig­te am Fecht­stand sei­ne Reaktionsfähigkeit.

  • Dr. Johannes Evers, Vorstandsvorsitzender der Berliner Sparkasse, auf dem Balanceboard
    Dr. Johan­nes Evers, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Ber­li­ner Spar­kas­se, auf dem Balanceboard

Am Sonn­abend ging es dann zum Glück bei bes­se­rem Wet­ter wei­ter und die Besucher*innen des Bür­ger­fes­tes konn­ten sich an unse­rem Stand ohne Regen sport­lich betä­ti­gen. Sie konn­ten das Gleich­ge­wicht auf dem Balan­ce­board oder ihr Reak­ti­ons­ver­mö­gen an unse­rer Fecht­wand tes­ten. Das Rück­wärts­ba­lan­cie­ren (eine Auf­ga­be des Deut­schen Moto­rik-Tests) war lei­der auf Grund der rut­schi­gen Ober­flä­che und des feuch­ten Unter­grun­des nicht mög­lich. Dafür wur­den im Lau­fe des Tages meh­re­re Best­wer­te beim Stand­weit­sprung auf unse­rem „blau­en Tep­pich“ auf­ge­stellt, an dem wir spä­ter auch den Bun­des­prä­si­den­ten und sei­ne Frau begrü­ßen konn­ten. Für die Mitarbeiter*innen der der Ber­li­ner Spar­kas­se und von BERLIN HAT TALENT war es ein beson­de­res High­light und eine Ehre, ihnen die Inhal­te der lang­jäh­ri­gen Part­ner­schaft zu erläu­tern und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

  • Persönliche Begegnung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
    Per­sön­li­che Begeg­nung mit Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Steinmeier

Etwa 10.000 Besucher*innen nutz­ten an die­sem Tag die sport­li­chen Ange­bo­te und waren mit Spaß und einem gewis­sen Ehr­geiz dabei. Als klei­ne Auf­merk­sam­keit konn­ten sie anschlie­ßend ein Give-Away der Spar­kas­se mitnehmen.

  • Großer Andrang an den Mitmachstationen
    Gro­ßer Andrang an den Mitmachstationen

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an die­ser Stel­le an die Ber­li­ner Spar­kas­se für die Mög­lich­keit, an die­ser Ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men und unser Pro­gramm vor­stel­len zu kön­nen. Wir freu­en uns auf die wei­te­re Zusammenarbeit!

Dokumentation 2021 jetzt online

Ab sofort kann hier die Doku­men­ta­ti­on 2021 von BERLIN HAT TALENT ein­ge­se­hen werden.

Deckblatt Doku 2021

Deck­blatt Doku 2021

Dort kann man sich dar­über infor­mie­ren, wie das Jubi­lä­ums­jahr 2021 genutzt wur­de, um Kin­der zu moti­vie­ren, sport­lich aktiv zu leben.

Das Team von BERLIN HAT TALENT wünscht viel Spaß beim Lesen.

Wie die AOK-Gutscheinaktion Berliner Sportvereine stärken kann

Ziel der AOK-Gut­schein­ak­ti­on ist es, alle teil­neh­men­den Kin­der für den Sport zu begeis­tern und sie in Sport­ver­ei­ne zu ver­mit­teln. Dazu erhal­ten alle Kin­der, die am Deut­schen Moto­rik-Test teil­neh­men, einen indi­vi­dua­li­sier­ten Gut­schein, den sie bei allen BERLIN HAT TALENT-Part­ner­ver­ei­nen (die Akti­on ist offen für alle Ver­ei­ne) ein­lö­sen kön­nen. Die Kin­der kön­nen dafür eine drei­mo­na­ti­ge kos­ten­lo­se Pro­be­mit­glied­schaft in die­sem Ver­ein wahr­neh­men. Im Gegen­zug bekom­men die teil­neh­men­den Ver­ei­ne einen finan­zi­el­len Zuschuss vom LSB.

Mit der Akti­on will BERLIN HAT TALENT nicht nur Kin­der sport­lich för­dern, son­dern auch die Ber­li­ner Sport­ver­ei­ne mit dem Nach­wuchs in Kon­takt brin­gen, sodass im Ide­al­fall neue Ver­eins­mit­glied­schaf­ten dar­aus resultieren.

BERLIN HAT TALENT Gutschein

BERLIN HAT TALENT Gutschein

Ins­ge­samt hat­te der Ber­li­ner Ver­eins­sport durch die Pan­de­mie zu Beginn des Jah­res 2021 schon 33.117 Mit­glied­schaf­ten ver­lo­ren, davon waren unge­fähr die Hälf­te Kin­der und Jugend­li­che. Beson­ders stark betrof­fen sind Hal­len­sport­ar­ten, wie Judo, Tur­nen oder Schwim­men, weil dort zeit­wei­se kein Trai­ning statt­fin­den konnte.

Die Coro­na-Pan­de­mie traf damit auch den Start der Gut­schein­ak­ti­on hart, da auf­grund der Kon­takt­be­schrän­kun­gen der Sport­be­trieb zum Erlie­gen kam und eben­so kei­ne Pro­be­trai­nings mög­lich waren. Die Kin­der konn­ten kei­nen Sport in ihren Ver­ei­nen aus­üben, eben­so konn­ten die Kin­der, die bis­her nicht im Sport­ver­ein waren, Ihre Gut­schei­ne nicht einlösen.

Erst vor­letz­te Woche, am 23. Juni 2022, hob die DOSB-Vize­prä­si­den­tin Kers­tin Hol­ze in ihrer Eröff­nungs­re­de auf dem Par­la­men­ta­ri­schen Abend des deut­schen Sports die gesell­schaft­li­che Bedeu­tung des Sports her­vor und for­der­te ein­dring­lich, den Sport stär­ker res­sort­über­grei­fend in den Blick zu neh­men, Kin­der und Jugend­li­che zurück in die Ver­ei­ne zu holen und durch das Re-Start-Pro­gramm wie­der die Bedeu­tung des Sports für den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt in den Fokus der Poli­tik zu rücken.

Erfreu­li­cher­wei­se zei­gen sich mitt­ler­wei­le ver­mehrt posi­ti­ve Ergeb­nis­se und Erfah­run­gen der BHT-Part­ner­ver­ei­ne durch die Gut­schein­ak­ti­on beson­ders im Hin­blick auf nega­ti­ve Effek­te der Pan­de­mie auf den Sport. Bei­spiel­haft ist dies beim DJK Span­dau der Fall. Der Ver­ein muss­te sich, wie vie­le ande­re Ber­li­ner Sport­ver­ei­ne auch, mit Ver­eins­aus­trit­ten und den damit ver­bun­de­nen Pro­ble­men aus­ein­an­der­set­zen. Nun teil­te uns Tho­mas Bial­kow­ski, Geschäfts­füh­rer des DJK Span­dau, mit, dass der Mit­glie­der­ver­lust abge­fe­dert wer­den konn­te. „Mit Hil­fe der Gut­schein­ak­ti­on konn­ten wir einen eigent­li­chen Mit­glie­der­ver­lust von ca. 20% auf tat­säch­lich nur 10% abfe­dern“, so Bialkowski.

Durch die AOK-Gut­schein­ak­ti­on und die Zusam­men­ar­beit mit den Ber­li­ner Sport­ver­ei­nen konn­te auf der einen Sei­te teil­wei­se eine Abmil­de­rung der Mit­glie­der­ver­lus­te erreicht wer­den und auf der ande­ren Sei­te konn­ten erfolg­rei­che Anrei­ze für Kin­der gesetzt wer­den, in einen Sport­ver­ein ein­zu­tre­ten und kör­per­li­che Akti­vi­tät und Bewe­gung wie­der zu ermöglichen.

Am wich­tigs­ten ist, dass die Kin­der in Bewe­gung blei­ben“, sag­te LSB-Prä­si­dent Tho­mas Här­tel und wünscht sich, dass in den Ver­ei­nen alle gemein­sam dazu bei­tra­gen. Wie schwer sich die Pan­de­mie tat­säch­lich auf den Ver­eins­sport und die moto­ri­schen Fähig­kei­ten der Kin­der aus­wirkt, wird sich jedoch erst in den kom­men­den Jah­ren wirk­lich zeigen.

Sie sind in einem Sport­ver­ein tätig und inter­es­sie­ren sich für die AOK-Gut­schein­ak­ti­on, dann neh­men Sie mit uns Kon­takt auf:

BERLIN HAT TALENT

Hau­ke Hansel

E‑Mail: Hauke.Hansel@lsb-berlin.de

Tel.: 030 – 30002 191