Auftakttreffen mit Vereinen zum Konzept “Gutscheinaktion”

Beim Auf­takt­tref­fen der neu gestar­te­ten Arbeits­grup­pe „Gut­schein­ak­ti­on“ am 26.02.2019 in den neu­en Räum­lich­kei­ten der Abtei­lung Leis­tungs­sport in der Rudolf-Har­big-Hal­le wur­de über das zukünf­tig geplan­te Kon­zept im Rah­men des Pro­jekts BERLIN HAT TALENT infor­miert. Bis­her wird der Blick­punkt auf die talen­tier­ten Kin­der und jene mit moto­ri­schem För­der­be­darf gerich­tet, nun sol­len aber alle Kin­der, die am Deut­schen Moto­rik-Test teil­ge­nom­men haben, die Mög­lich­keit bekom­men, über einen Gut­schein über einen gewis­sen Zeit­raum kos­ten­los in einem Ver­ein trai­nie­ren zu kön­nen. Somit wer­den auch die Kin­der der Norm­ka­te­go­rie 3 (NK3), d.h. die beim Deut­schen Moto­rik-Test mit durch­schnitt­li­chen Ergeb­nis­sen getes­tet wur­den, deut­lich mehr als bis­her in die Inter­ven­ti­ons­maß­nah­men des Pro­jekts ein­be­zo­gen. In die­sem ers­ten Schritt im Hin­blick auf eine Erwei­te­rung des Pro­jekts um das Kon­zept „Gut­schein­ak­ti­on“ wur­den die essen­ti­ell wich­ti­gen Akteu­re, die Ver­ei­ne der Ber­li­ner Sport­land­schaft, durch die­ses Auf­takt­tref­fen direkt in den Gestal­tungs­pro­zess ein­ge­bun­den. Ziel war und ist es, im wei­te­ren Ver­lauf mit den Ver­ei­nen die Rah­men­be­din­gun­gen des Kon­zepts so zu ent­wi­ckeln, dass sie zu einer erfolg­rei­chen Umset­zung füh­ren und somit eine hohe Akzep­tanz bei allen Betei­lig­ten erreicht wird.

Projektteam BERLIN HAT TALENT mit den Vereinsvertretern

Pro­jekt­team BERLIN HAT TALENT mit den Ver­eins­ver­tre­tern

Der Ein­la­dung zur Auf­takt­ver­an­stal­tung folg­ten Ver­tre­ter der Sport­ver­ei­ne TiB 1848, , ATV Ber­lin, Ber­li­ner TSC, SC Tegeler Forst, Rug­by Klub 03, TSV Wit­ten­au, VfB Herms­dorf, SC Sie­mens­stadt und Sport­freun­de Kla­dow.  Die Vor­stel­lung der Kon­zept­idee wur­de von den Ver­ei­nen sehr posi­tiv auf­ge­nom­men. In der Arbeits­run­de wur­de von allen Anwe­sen­den rege über die Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten dis­ku­tiert.

In der zwei­stün­di­gen Auf­takt­ver­an­stal­tung ist eine aus­ge­wo­ge­ne Ide­en­samm­lung zur kon­zep­tio­nel­len Wei­ter­ent­wick­lung ent­stan­den, die bis zum zwei­ten Tref­fen der Arbeits­ge­mein­schaft in die For­mung des Kon­zepts ein­fließt.

Das Auf­takt­tref­fen hat damit den ers­ten wich­ti­gen Grund­stein zur Aus­wei­tung und Ver­voll­stän­di­gung des Pro­jekts gelegt, wodurch zukünf­tig alle Ber­li­ner Kin­der der 3. Klas­sen, die am DMT teil­neh­men, pro­fi­tie­ren.