Schlagwort-Archiv: Talentsichtungsgruppe

Auf den Spuren von Berlins Spitzensportlern — Zweite Einheit Stabhochsprungtraining der Talentsichtungsgruppen im Sportforum Berlin

Am 7. Dezem­ber fand der zwei­te Teil der Stab­hoch­sprung­ein­heit für die Kin­der aus den Talent­sich­tungs­grup­pen Lich­ten­berg, Trep­tow-Köpe­nick, Fried­richs­hain-Kreuz­berg und Mar­zahn-Hel­lers­dorf statt.

Nur fliegen ist schöner

Nur flie­gen ist schöner

Nach­dem unse­re Übungs­lei­te­rin Lisa Elsch­ner die Kin­der im Sport­fo­rum Ber­lin am Ein­gang der Leicht­ath­le­tik­hal­le in Emp­fang genom­men hat, ging es in die Hal­le zu Dr. Win­fried Hei­ni­cke, der die Trai­nings­ein­heit durchführte.

Dr. Winfried Heinicke erklärt die Handhabung des Stabs

Dr. Win­fried Hei­ni­cke erklärt die Hand­ha­bung des Stabs

Die Kin­der waren auch die­ses Mal begeis­tert, solch eine eher außer­ge­wöhn­li­che Dis­zi­plin ken­nen­zu­ler­nen. Noch dazu in einer Hal­le, in der ansons­ten Ber­lins Leis­tungs­sport­ler für ihre nächs­ten Wett­kampf­hö­he­punk­te trai­nie­ren. Nach eini­gen Ver­su­chen an der Weit­sprung­an­la­ge ging es für drei der Kin­der an die Stab­hoch­sprung­an­la­ge. Und auch dort meis­ter­ten sie die Sprün­ge! Nach­dem der Sand aus der Sprung­gru­be aus allen Schu­hen ent­fernt wur­de, gab es als etwas ver­spä­te­tes Niko­laus­ge­schenk nach ein­ein­halb Stun­den Trai­ning Give-Aways vom Pro­gramm für alle Anwe­sen­den und es wur­den Ver­ei­ne mit­ge­teilt, in denen die drei inter­es­sier­ten Teil­neh­mer/-innen dem­nächst zum Pro­be­trai­ning gehen werden.

Erste Versuche mit Stab

Ers­te Ver­su­che mit Stab

Herz­li­chen Dank an alle Betei­lig­ten, für die Mög­lich­keit, im Sport­fo­rum solch eine Ein­heit durch­füh­ren zu kön­nen! Wir möch­ten uns an die­ser Stel­le auch bei Lisa Elsch­ner bedan­ken, die die TSG in Mar­zahn-Hel­lers­dorf berufs­be­dingt lei­der ab Mit­te Janu­ar 2020 nicht mehr wei­ter fort­set­zen kann!

Inter­es­sier­te Übungs­lei­ter/-innen (mind. aktu­el­le C‑Lizenz) kön­nen sich ger­ne an uns wen­den, falls Inter­es­se an einer Mit­ar­beit im Pro­gramm (Talen­tia­de, Talent­sich­tungs­grup­pe, Bewe­gungs­för­der­grup­pe) besteht. berlinhattalent@lsb-berlin.de oder unter 030 – 30002 154.

Wann kommt der Deutsche Motorik-Test endlich wieder einmal in unseren Bezirk?

Am 7. Novem­ber 2019 fan­den sich 27 Per­so­nen (größ­ten­teils Sport­lehr­kräf­te) im Semi­nar­raum des Horst-Kor­ber-Sport­zen­trums ein, um sich über BERLIN HAT TALENT zu infor­mie­ren. Nach der Begrü­ßung durch den Abtei­lungs­lei­ter Leis­tungs­sport des Lan­des­sport­bunds Ber­lin (LSB), Frank Schli­zio, erläu­ter­te die Pro­gramm­ko­or­di­na­to­rin des LSB, Jani­ne Gegus­ch, die Ent­ste­hung und Ent­wick­lung sowie den aktu­el­len Stand inklu­si­ve Aus­blick des Pro­gramms. In der anschlie­ßen­den Dis­kus­si­on zeig­te sich, dass die­ses Pro­gramm einen hohen Stel­len­wert hat und von den Schu­len in den Bezir­ken immer bes­ser ange­nom­men wird. Fra­gen zur Durch­füh­rung des Deut­schen Moto­rik-Tests (DMT) und wes­halb sich eini­ge Schul­lei­ter/-innen nicht am Pro­gramm betei­li­gen, wur­den von Jan Lese­ner von der Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Fami­lie beant­wor­tet. Mit der neu ins Leben geru­fe­nen Gut­schein­ak­ti­on möch­ten wir nicht nur alle am DMT teil­neh­men­den Kin­der für Bewe­gung und den (Vereins-)Sport begeis­tern, son­dern uns mit mög­lichst vie­len Ber­li­ner Sport­ver­ei­nen noch enger ver­net­zen. Von meh­re­ren Teil­neh­mern kam die Fra­ge auf: „Wann kommt der Deut­sche Moto­rik-Test end­lich wie­der ein­mal in unse­ren Bezirk?“. Till­man Wormuth (Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Fami­lie) und Frau Gegus­ch teil­ten mit, dass das The­ma „flä­chen­de­cken­de Betes­tung“ seit gerau­mer Zeit mit den Zuwen­dungs­ge­bern bespro­chen und erar­bei­tet wird und hof­fent­lich in Kür­ze umge­setzt wer­den kann.

Tillman Wormuth von der Senatsverwaltung beantwortet Fragen der Teilnehmer/-innen

Till­man Wormuth von der Senats­ver­wal­tung beant­wor­tet Fra­gen der Teil­neh­mer/-innen

Nach dem Theo­rie­teil ging es in die Sport­hal­le, in der schon die ers­ten Kin­der der Hel­muth-James-von-Molt­ke Grund­schu­le mit ihrem Leh­rer Herrn Libo­ri­us war­te­ten, um dort eine Bewe­gungs­för­der­grup­pe (BFG) zu demons­trie­ren. Kurz nach Beginn der Stun­de flo­gen schon die ers­ten Luft­bal­lons durch die Hal­le, mit denen die Erwär­mung, Geschick­lich­keit und Kräf­ti­gung durch­ge­führt wur­den. Der zwei­te Teil der 45-minü­ti­gen Stun­de bestand aus Wurf- und Lauf­spie­len. Kaum waren die Kin­der auf dem Weg zur Umklei­de­ka­bi­ne und dann zum anschlie­ßen­den Mit­tag­essen, kamen die nächs­ten Schü­ler/-innen, dies­mal aus der Her­mann-Gmei­ner-Grund­schu­le, in die Sport­hal­le. Sie stell­ten unter Lei­tung von Stef­fen Jahn und Paul Zrost bei­spiel­haft eine Talent­sich­tungs­grup­pe (TSG) dar.

Kinder der Talentsichtungsgruppe im koordinativen Spiel

Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe im koor­di­na­ti­ven Spiel

Nach­dem auch dort die bun­ten Bal­lons in der Luft schweb­ten, war klar, dass der ers­te Teil der Trai­nings­ein­heit mit dem der BFG übereinstimmte.

Kinder der Talentsichtungsgruppe im koordinativen Spiel

Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe im koor­di­na­ti­ven Spiel

Für die Sport­lehr­kräf­te wur­den die unter­schied­li­chen sport­mo­to­ri­schen Fähig­kei­ten der Kin­der deut­lich. Der Haupt­teil der TSG befass­te sich mit dem The­ma Beweg­lich­keit. So nut­zen sie unter ande­rem die Koor­di­na­ti­ons­lei­tern für ver­schie­de­ne Übungen.

Kinder im Dialog mit den Lehrkräften

Kin­der im Dia­log mit den Lehrkräften

Nach die­sen bei­den Pra­xis­tei­len ging es erneut in den Semi­nar­raum, um von Herrn Dr. Win­fried Hei­ni­cke (Deut­sche Hoch­schu­le für Gesund­heit und Sport) die Ergeb­nis­se des Pro­gramms zu erfah­ren. Diver­se Dia­gram­me ver­deut­lich­ten, dass es inner­halb Ber­lins und sogar inner­halb eines Bezir­kes gro­ße Unter­schie­de gibt, was die Fit­ness und das Ver­eins­ver­hal­ten betrifft. Die soge­nann­ten Ber­li­ner Norm­ka­te­go­rien, die Rang­lis­ten inner­halb Ber­lins sowie die Nut­zung der Tech­nik (Han­dy, TV und Tablet) wur­den erläu­tert. Den Ergeb­nis­be­richt für das Schul­jahr 2018/19 fin­den Sie nach Fer­tig­stel­lung auf unse­rer Home­page (www.berlin-hat-talent.de unter „Über uns/Wissenschaftliche Beglei­tung“). Um 14 Uhr ver­ab­schie­de­ten sich die Teil­neh­mer/-innen mit vie­len neu­en Erkennt­nis­sen und einem fri­schen Apfel in der Hand, so wie es bei BERLIN HAT TALENT auch bei den Talen­tia­den üblich ist. Wir dan­ken allen Anwe­sen­den für die Teil­nah­me an die­sem Work­shop und das Feedback!

Dürfen wir noch einmal sprinten?

Der Auf­takt der Talent­sich­tungs­grup­pe in Mar­zahn-Hel­lers­dorf ver­lief am 26.10.2019 so, wie man es sich wünscht. Die Kin­der, die sich in der Hal­le ein­fan­den, waren moti­viert, am frü­hen Mor­gen Sport zu treiben.

Übungsleiterin Lisa Elschner mit ihren Schützlingen

Übungs­lei­te­rin Lisa Elsch­ner mit ihren Schützlingen

Zunächst wur­de der Deut­sche Moto­rik-Test (DMT) in Kurz­form durch­ge­führt und schon war der Ehr­geiz geweckt, wei­ter zu sprin­gen, mehr Lie­ge­stütz zu schaf­fen oder beim 6‑Mi­nu­ten-Lauf die ein oder ande­re Run­de mehr zu dre­hen. Die Run­den der teil­neh­men­den Kin­der waren gera­de gezählt, da kam die Fra­ge auf: „Dür­fen wir noch ein­mal sprin­ten?“ Also mach­ten sich eini­ge der Jun­gen und Mäd­chen auf den Weg, die Kegel noch­mals zu umrun­den. Anschlie­ßend war „Mit­den­ken“ gefor­dert. Die Übungs­lei­te­rin Lisa Elsch­ner erklär­te eine Übung, bei der die Kin­der in zwei Staf­feln gegen­ein­an­der antra­ten und zusätz­lich zum Sprin­ten in das gegen­über­lie­gen­de Tor auch die Infor­ma­tio­nen des hin­ter sich sit­zen­den Team­mit­glieds beden­ken muss­ten, um den rich­ti­gen Gegen­stand im Tor hoch­zu­hal­ten. So kam es vor, dass statt der Fris­bee­schei­be der Ball oder India­ca gezeigt wur­den und Lisa auch ein­mal fra­gen muss­te: „Wo ist eigent­lich rechts bei euch?“ Nach 90 Minu­ten Trai­ning waren sich alle einig: Dau­men hoch für die ers­te Einheit.

Hoch hinaus — Talentsichtungsgruppen beim Stabhochsprungtraining

Am 14. Sep­tem­ber hieß es für die Kin­der aus den Talent­sich­tungs­grup­pen Lich­ten­berg, Trep­tow-Köpe­nick und Fried­richs­hain-Kreuz­berg sowie den Übungs­lei­ter Flo­ri­an Pät­zoldt: auf ins Sport­fo­rum Berlin.

Einweisung in den Stabhochsprung vom Experten Winfried Heinicke

Ein­wei­sung in den Stab­hoch­sprung vom Exper­ten Win­fried Heinicke

Dort gab es die Mög­lich­keit, ein Stab­hoch­sprung­trai­ning zu absol­vie­ren. Unter der Anlei­tung des fach­kun­di­gen Trai­ners Win­fried Hei­ni­cke spran­gen die Kin­der mit viel Freu­de und Moti­va­ti­on in die Weit­sprung­gru­be und absol­vier­ten somit die Vor­übun­gen für den Sprung an der Stabhochsprunganlage.

Die Kinder bereiten sich für die ersten Versuche vor

Die Kin­der berei­ten sich für die ers­ten Ver­su­che vor

Die­se Ein­heit soll im Dezem­ber durch­ge­führt wer­den. Bereits nach die­ser Ein­heit gab es die ers­ten Nach­fra­gen der anwe­sen­den Eltern und Kin­der zu einem wei­te­ren Trai­ning mit dem Stab im Verein.

Von leicht nach schwer: Erste Versuche im Stabhochsprung

Von leicht nach schwer: Ers­te Ver­su­che im Stabhochsprung

Blumen sagen mehr als tausend Worte

Am 28. Sep­tem­ber fand für die Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe (TSG) in Fried­richs­hain-Kreuz­berg die letz­te Trai­nings­ein­heit statt. Seit März hieß es fast jeden Sams­tag: Turn­schu­he anzie­hen und diver­se sport­li­che Übun­gen durchführen.

Warmup für die TSG

War­mup für die TSG

Beim anschlie­ßen­den Aus­wer­tungs­ge­spräch wur­de klar, dass die anwe­sen­den Kin­der sehr viel Spaß in der TSG hat­ten und es kaum Tage gab, an denen Übun­gen durch­ge­führt wur­den, die nicht gefie­len. Ami­na Ott hat als sehr enga­gier­te und ver­sier­te Übungs­lei­te­rin die Her­zen der Kin­der und deren Eltern gewon­nen und bekam dies am Sams­tag auch zu spü­ren, als die Jun­gen und Mäd­chen mit einem Strah­len im Gesicht klei­ne Geschen­ke und Dank­sa­gun­gen ver­teil­ten. Aus den Blu­men­zwie­beln, die es unter ande­rem gab, wer­den in eini­gen Mona­ten sicher­lich tol­le Blü­ten ent­ste­hen und hof­fent­lich blü­hen auch die sport­li­chen Erfol­ge und Erfah­run­gen bei den Schü­le­rin­nen und Schü­lern in Zukunft auf.

Danke für die schöne Zeit

Dan­ke für die schö­ne Zeit

Das Pro­gramm wur­de von den Eltern in höchs­ten Tönen gelobt und man bedank­te sich auch bei der anwe­sen­den Pro­gramm­lei­te­rin Jani­ne Gegus­ch mit einer Überraschung.

Mädchen gegen Jungs – Start der Talentsichtungsgruppe in Lichtenberg

Am 10. August war es auch in Lich­ten­berg mal wie­der soweit: Die ers­te Trai­nings­ein­heit der Talent­sich­tungs­grup­pe wur­de durch­ge­führt. Durch diver­se Ein­schu­lun­gen sowie ande­re Grün­de, die zu einer Absa­ge für die­se Ein­heit geführt haben, war die Grö­ße der Grup­pe über­schau­bar. So konn­ten die Kin­der jedoch die ein­zel­nen Namen der neu­en Team­kol­le­gen/-innen schnell ler­nen, um anschlie­ßend den Inhalt der Bewe­gungs­ton­ne zu erkunden.

Talentsichtungsgruppe in Lichtenberg

Was steckt denn alles in der Tonne?

Neben klei­nen Bäl­len, Sei­len oder Hockey­schlä­gern wur­den auch eine Koor­di­na­ti­ons­lei­ter und Mar­kie­rungs­hüt­chen aus der Ton­ne gefischt. Da sich alle Mäd­chen die grü­nen Hockey­schlä­ger grif­fen, muss­ten sie sich gegen die Jun­gen behaup­ten. Nach diver­sen Vor­übun­gen wur­de anschlie­ßend das Spiel durch­ge­führt, in dem die Jun­gen knapp gewan­nen. Somit durf­ten sie sich die abschlie­ßen­de Übung aus­su­chen und ent­schie­den sich für das Fuß­ball­spie­len. Auch die­ses Spiel ent­schie­den sie für sich, was jedoch dem Spaß der gesam­ten Trup­pe kei­nen Abbruch tat. Zur zwei­ten Trai­nings­ein­heit begrüß­te der Übungs­lei­ter Jakob Zacher am 17.8. erneut sechs Kin­der. Wir hof­fen, dass sich die Anzahl der Kin­der in die­ser Grup­pe noch erhöht und freu­en uns auf wei­te­re Trai­nings­ein­hei­ten mit ihnen.

Talentsichtungsgruppe in Lichtenberg

Hockey macht immer Spaß

TSG Reinickendorf

In Rei­ni­cken­dorf star­te­te am letz­ten Wochen­en­de (18.05.2019) die ers­te Talent­sich­tungs­grup­pe. Rei­ni­cken­dorf ist in die­sem Jahr zum ers­ten Mal beim Pro­jekt BERLIN HAT TALENT dabei. Nach­dem die ers­te Talen­tia­de des Bezirks ein vol­ler Erfolg war (Link), ist nun auch die Fol­ge­ver­an­stal­tung gestar­tet. Sie bie­tet Kin­dern, die noch nicht sofort ent­schei­den möch­ten, wel­che Sport­art sie am meis­ten begeis­tert und jenen, die am Ter­min der Talen­tia­de ver­hin­dert waren die Mög­lich­keit in den nächs­ten sechs Mona­ten zu schau­en, wor­an sie am meis­ten Spaß haben.

Die Kinder probieren die ersten Übungen mit den neuen Sportmaterialien. Mit Sinan Hanli

Die Kin­der pro­bie­ren die ers­ten Übun­gen mit den neu­en Sport­ma­te­ria­li­en aus. Mit Sinan Hanli

Für die Grup­pe konn­ten wir den ehe­ma­li­gen Bun­des­li­ga- und Natio­nal­mann­schafts­rin­ger Sinan Han­li als Trai­ner gewin­nen, der mit sei­nem gro­ßen Fach­wis­sen und guten Ein­füh­lungs­ver­mö­gen ein opti­ma­ler Lei­ter die­ser Grup­pe ist.

Nach­dem sich die Kin­der einen ers­ten Über­blick über die in der Bewe­gungs­ton­ne bereit­ge­stell­ten Sport­ma­te­ria­li­en ver­schafft haben, kann ab sofort jeden Sams­tag mit viel Spaß Sport getrie­ben werden.

TSG Treptow-Köpenick gestartet

Auch im Bezirk Trep­tow-Köpe­nick star­te­te am 5. April die Talent­sich­tungs­grup­pe. Die Sport­grup­pe bie­tet über sechs Mona­te den noch unent­schlos­se­nen Talen­ten die Mög­lich­keit  eine für sie pas­sen­de Sport­art fin­den. Doch bevor das spor­tart­über­grei­fen­de Trai­ning beginnt, führ­te das Team von BERLIN HAT TALENT eine Kurz­ver­si­on des Deut­schen Moto­rik-Tests mit den Kin­dern durch.

An ins­ge­samt vier Sta­tio­nen bewie­sen die Kin­der noch­mal, wie sport­lich sie sind. Im Anschluss erkun­de­ten die Kin­der mit ihrem Übungs­lei­ter Flo­ri­an Pät­zolt den Inhalt der Bewe­gungs­ton­ne, die Ihnen von BERLIN HAT TALENT zur Ver­fü­gung gestellt wurde.

Die Kinder der Talentsichtungsgruppe erkunden gemeinsam mit ihrem Übungsleiter Florian Pätzolt die Bewegungstonne

Die Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe erkun­den gemein­sam mit ihrem Übungs­lei­ter Flo­ri­an Pät­zolt die Bewegungstonne

Wir wün­schen den Kin­dern der Grup­pe wei­ter­hin viel Spaß und noch vie­le sport­li­che Stun­den in der Talentsichtungsgruppe.

Talentsichtungsgruppe Friedrichshain-Kreuzberg gestartet

Nach der erfolg­rei­chen Talen­tai­de in Fried­richs­hain-Kreuz­berg, an der über 120 Kin­der teil­ge­nom­men haben, star­te­te im März auch die Talent­sich­tungs­grup­pe des Bezirks. In die­ser Grup­pe kön­nen die noch unent­schlos­se­nen Talen­te eine für sie pas­sen­de Sport­art fin­den und sie haben sogar sechs Mona­te Zeit dafür. Doch bevor das spor­tart­über­grei­fen­de Trai­ning wie­der beginnt, führ­te das Team von BERLIN HAT TALENT eine Kurz­ver­si­on des Deut­schen Moto­rik-Tests mit den Kin­dern durch. Bei den vier Sta­tio­nen bewie­sen die Kin­der noch ein­mal, was in ihnen steckt.

Kinder mit Spielgeräten

Die Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe erkun­den die Bewegungstonne

Im Anschluss an den Test erkun­de­ten die Kin­der noch die Inhal­te der Bewe­gungs­ton­ne. Die vie­len Sport- und Spiel­ge­rä­te erfreu­ten die Kin­der­her­zen und muss­ten direkt aus­pro­biert wer­den. Zum Abschluss der Grup­pe war neben Schnel­lig­keit auch der Kopf gefragt, denn die Kin­der lie­fer­ten sich in zwei Grup­pen span­nen­de XXL Tic-Tac-Toe-Duelle.

Den Kindern wird ein Spiel erklärt

Die Kin­der der Talent­sich­tungs­grup­pe berei­ten sich auf das kom­men­de Spiel vor

Wir hof­fen die Kin­der haben auch wei­ter­hin viel Spaß in der Grup­pe und viel­leicht fin­det ja das ein oder ande­re Talent mit­hil­fe der Übungs­lei­te­rin Ami­na Ott doch noch sei­ne Lieblingssportart.

Abschlussseminar der Fortbildung “Schatzsuche statt Fehlerfahndung”

Am 6. Sep­tem­ber fand die Abschluss­ver­an­stal­tung unse­rer Semi­nar­rei­he “Bewe­gungs­för­der­an­ge­bo­te für Kin­der im Grund­schul­al­ter — Schatz­su­che statt Feh­ler­fan­dung” statt.  Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer setz­ten sich in unter der Lei­tung des Dozents Sascha Splett­stö­ßer unter ande­rem mit der Fra­ge aus­ein­an­der, wie Kin­der mit moto­ri­schem För­der­be­draf zum Sport moti­viert wer­den können.

Auswertung und Erfahrungsaustausch bei der FortbildungSchatzsuche statt Fehlerfahndung

LSB Ber­lin, Ber­lin hat Talent, Fort­bil­dung, Schatz­su­che statt Feh­ler­fahn­dung, Erfahrungsaustausch

Stan­den an den ers­ten bei­den Semi­nar­ter­mi­nen (März 2018) prak­ti­sche Spiel­ideen und nütz­li­ches Hin­ter­grund­wis­sen im Fokus, ging es beim Abschluss­se­mi­nar vor allem um den Erfah­rungs­aus­tausch der Teil­neh­mer/-innen. Ins­ge­samt waren 12 Trai­ner/-innen und Sport­lehr­kräf­te vor Ort, die in inter­es­san­ten Dis­kus­sio­nen ihre Erfah­run­gen aus den Sport­grup­pen teil­ten. So ent­stan­den nütz­li­che Tipps für alle Anwe­sen­den, sowohl für die inhalt­li­che Gestal­tung als auch für die Orga­ni­sa­ti­on von Sport­grup­pen an Ber­li­ner Schulen.

Teilnehmer/-innen der Fortbildung Schatzsuche statt Fehlerfahndung hören dem Dozenten zu

LSB Ber­lin, BERLIN HAT TALENT, Fort­bil­dung, Schatz­su­che statt Feh­ler­fahn­dung, Praxisteil

Außer­dem stell­ten wir den Teil­neh­mer/-innen die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen und Zah­len unse­res Pro­jek­tes BERLIN HAT TALENT vor. Denn auch in Zukunft ist der Bedarf an zusätz­li­chen Bewe­gungs­för­der­grup­pen an den Ber­li­ner schu­len als hoch ein­zu­schät­zen. Dies­be­züg­lich sind wir stets auf der Suche nach inter­es­sier­ten Übungs­lei­tern/-innen und Vereinen.

Kleine Bewegungsspiele bei der Fortbildung Schatzsuche statt Fehlerfahndung

LSB Ber­lin, Ber­lin hat Talent, Fort­bil­dung, Schatz­su­che statt Feh­ler­fahn­dung, Bewegungsspiele

Unser beson­de­rer Dank gilt der Bil­dungs­stät­te der Sport­ju­gend Ber­lin für die tol­le Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung der Fort­bil­dung. Die Ter­mi­ne für die nächs­te Fort­bil­dung fin­den Sie hier.